Vereinsfahrt 2015 „Marienhof“

von KänguRuh e.V.

Ein Wochenende bei schönstem Sommerwetter

Die Vereinsfahrt 2015 ist - dem Wunsch vieler Mitglieder folgend - wieder (2013 war das erste mal) nach Marienhof bei Krakow am See gegangen. Die Wettervorhersage hat es gut mit uns gemeint und so sind 14 Familien mit 27 Kindern am Freitag Nachmittag angereist. In der Einladung wurde eine Besonderheit vermerkt, aber dazu später mehr.

Viele Teilnehmer sind über die Autobahn A19 angereist und haben die Abfahrt „Krakow am See“ genutzt. Schon die Straße nach Krakow am See war sehr schön, aber nachdem Krakow am See passiert wurde und der Ausschilderung in Richtung Marienhof folgend fuhr man mit jedem (Kilo) Meter tiefer in das ursprüngliche Mecklenburg. Das war Entschleunigung „pur“, denn der Taktschlag in den Städten ist schon anders.

Das Gut Marienhof ist eine alte Gutsanlage von 1820, die seitdem vielen Veränderungsprozessen der vergangenen ca. 200 Jahren unterworfen war. Die Anlage eignet sich sehr gut für Gruppenausflüge und insbesondere mit Kindern, auch weil der Bereich hinter dem Gutshaus sehr großzügig aber trotzdem einsehbar und damit sicher ist. Auf der Wiese waren Spielgeräte aufgebaut, die teilweise von den Familien mitgebracht wurden. So war ein Trampolin „am Start“ aber auch Bälle für Fußball, Ringe zum Werfen, eine „Luft“ Rakete u.v.m so dass keine Langeweile aufkommen konnte.

Freitag:

Das Abendessen wurde von einem Caterer bereitgestellt. Nachdem die Kinder im Bett waren, haben es sich einige Eltern noch an der Feuerschale gemütlich gemacht und das ein oder andere „geistige“ Getränk verkostet.

Sonnabend:

Nach dem Frühstück, welches den individuellen Gewohnheiten entsprechend zeitlich versetzt erfolgte, wurde die Mitgliederversammlung 2015 vorbereitet. Das ist die in der Einleitung  angesprochene Besonderheit, denn es war das erste Mal, das die Mitgliederversammlung (… ist das höchste Organ nach dem Vereinsrecht …) im Rahmen einer Vereinsfahrt angesetzt wurde. So bestand die Möglichkeit, dass deutlich mehr Mitglieder also sonst üblich bzw. zeitlich möglich an der Versammlung teilnehmen konnten. Herr Dr. Olbertz (Chefarzt der Neonathologie, Beisitzer im Vorstand und Gründungsmitglied) und Herr Dr. Kirchhoff (niedergelassener Kinderarzt aus Rostock) sind auch gekommen.

Nach der Mitgliederversammlung (mit Vorstandswahl) wurde gegrillt und vorbereitete Salate und Obst kamen auf den Tisch und wurden bei strahlender Sonne sehr gern angenommen.

Am Nachmittag stand „Reiten“ bzw. Ponnyreiten auf dem Programm, was auch sehr gut angenommen wurde. Selbst Kinder, die sonst eher Angst vor (großen) Tieren hatten, haben sich getraut und wurden von einer Mitarbeiterin der Gutsanlage auf dem „Parcour“ sicher geführt.

Wer dann noch Lust und Kraft hatte, konnte zum Nahe (naja - ca. 800m waren es schon …) gelegenen See wandern und ein Bad nehmen oder – das war die Überraschung – sich als „Angler“ versuchen. Dafür wurden die Kinder mit einem Kescher ausgerüstet und jeder konnte sein Glück versuchen. Die „Ausbeute“ – wenn man das so sagen will – war eher gering (ok, es wurde nichts gefangen …).

Das Abendbrot war „klassisch“ mit Brot, Wurst und Käse und auch am letzten Abend wurde lange draußen gesessen und sich unterhalten.

Sonntag:

Nach dem Frühstück sind die ersten Familien schon abgereist, andere sind noch bis zum Mittagessen geblieben, wo es Pizza gab.

Insgesamt war die Vereinsfahrt 2015 wieder sehr schön und hat viele interessante Gespräche, Tipps und Kontakte im Zusammenhang mit dem Alltag der Familien mit Früh- und Risikogeborenen ermöglicht. Die Verbindung der Reise mit der Mitgliederversammlung wurde sehr positiv aufgenommen und sollte auch in den nächsten Jahren soweit wie möglich vorgesehen werden.

Zurück